Sie sind hier: DRK Krippe Haus der kleinen Füße (Nordholz) / Das zeichnet uns aus

Kontakt

DRK Krippe Haus der kleinen Füße

Fachbereichsleiter/
Herr Bruhns

Einrichtungsleiterin
Frau Weber

Nordholz
Schulstraße 8a

27639 Wurster Nordseeküste

Tel.: 04741 / 9029907
E-Mail

Das zeichnet uns aus

Der liebevolle und fürsorgliche Umgang mit den Kindern hat für uns oberste Priorität. Ebenso sollen sich die Eltern in unserem Haus angenommen, verstanden und unterstützt fühlen.
Im Rahmen einer intensiven Eingewöhnungsphase stellen wir uns auf die Vorlieben, die Entwicklung und die Rituale des Kindes ein, um jedem Kind seinen individuellen Start und die erste Trennung von den Eltern so schön wie möglich zu gestalten.

Erziehungspartnerschaft
Einen wichtigen Bestandteil unserer Arbeit stellt der Kontakt zu den Eltern dar. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und unseren Mitarbeiter/innen ist der Grundstein dafür, dass das Krippenkind ideale und individuelle Entwicklungsbedingungen vorfindet. Weiterhin ist sie die Basis, damit sich sowohl die Kinder als auch die Eltern in unserer Einrichtung wohlfühlen.
Wir unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung und fördern sie ihrem Alter entsprechend. Dieses geschieht Hand in Hand mit den Eltern.
Für eine gelingende Erziehungspartnerschaft, führen wir mit den Eltern folgende Gespräche:

Aufnahmegespräch
- Dieses findet zwischen Einrichtungsleitung und Eltern statt. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich die Einrichtung anzuschauen und einen Einblick in den Krippe-Alltag zu bekommen.

Erstgespräch
- Das Erstgespräch findet zu Hause statt, damit die Kinder die Möglichkeit haben die Mitarbeiter/innen in ihrer gewohnten Umgebung kennenzulernen.

Eingewöhnungsgespräch
- Nach dem das Kind sicher eingewöhnt wurde findet ein Eingewöhnungsgespräch mit den Eltern statt, in dem die Eingewöhnung reflektiert wird.

Entwicklungsgespräche
- Die Entwicklungsgespräche finden um den 1. und 2. Geburtstag des Kindes statt. In diesen Gesprächen reflektieren die pädagogischen Fachkräfte gemeinsam mit den Eltern die Entwicklung ihres Kindes. In diesem Rahmen können Eltern ebenso eventuelle Freuden, Sorgen, Ängste oder Befürchtungen mit den pädagogischen Fachkräften besprechen.
- Mit ca. 2,5 Jahren findet ein weiteres Entwicklungsgespräch statt. Hierfür wird die Basik (Sprachstandserhebung) und die Lern- und Entwicklungsdokumentation genutzt.

Abschlussgespräch
- Zum Ende der Krippenzeit findet das Abschlussgespräch mit den Eltern statt. Die Grundlage dafür ist das Kooperationsheft („Das kann ich schon“).
- Im Anschluss daran findet ein Gespräch zwischen den pädagogischen Mitarbeiter/innen der Krippe und der Kooperationskindertagestätte statt.

Tür – und Angelgespräche
- Diese Gespräche bieten täglich die Möglichkeit, dass sich Eltern und pädagogische Fachkräfte über aktuelle Informationen in Bezug auf das Kind austauschen. (z.B. Wohlbefinden, Schlaf- und Essverhalten)

Elterngespräche
- Bei individuellen Anliegen können sowohl von Elternseite aus als auch von den pädagogischen Fachkräften weitere Elterngespräche nach Bedarf vereinbart werden.